Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ACHTUNG: Hier hat sich vieles geändert - wird upgedatet!

 

ANREISE

Die, die mit dem Auto anreisen und Zeit mitnehmen, sollten unbedingt auf dem Weg gen „Ziel“ die Plitvicer Seen nicht auslassen. Einfach spektakulär! Hier der Link zur offiziellen Homepage:

http://www.np-plitvicka-jezera.hr/cpage.aspx?page=default.aspx&pageID=87

 

Von Plitvice empfehle ich Euch den zwar stressigeren aber traumhaften Weg durch beeindruckende Berge zur Insel Krk.  Die Insel Krk ist mit dem Festland über eine Brücke verbunden (geringe Maut). Übringens springen hier auch die ins Boot, bzw. in den (Taxi-)Bus, die mit dem Flieger in Rijeka ankommen: Denn der Flughafen liegt auf der Insel KRK Nahe der Verbindungsbrücke.

 

Auf der Insel Krk fahrt Ihr dann Richtung Vabilska (Ferry) – von dort setzt die Fähre zur Insel Cres über. Achja, Vabilska ist gar kein Ort als solches: Die Straße endet am Fähranleger zwischen zwei Felsen und die Fähre(n) pendelt jede 30 bis 60 min nach Merag auf der Insel Cres und wieder zurück.

 

Ganz relaxed kann man bei tollem Kaffee oder Espresso das Treiben am  Fähranleger beobachten und schon mal das glasklare Wasser und das Panaroma genießen. (PS: Ihr solltet dort auf Toilette gehen: Alles – nur nicht auf der Fähre!!!!) Genießt aber die ca. 25minütige Überfahrt auf der Fähre – auch hier ist der Kaffee einmalig…oder schon die richtige Zeit ein kroatisches Bier zu probieren???!!! Achja, wer noch kein Geld gewechselt hat: Kein Problem – man nimmt nicht nur Euro sondern versteht auch Deutsch.

 

Aber nun genießt erst einmal die Sicht auf das Meer, die kleine Inseln und die vor einem liegende karge Insel Cres. Und mit ein wenig Glück könnt Ihr Delfine sichten - aber dazu komme ich bei D wie Delfine ;)

 

Auf der Insel Cres angekommen, geht es erst einmal ein paar km steil bergauf (Heike, keine Angst, keine Serpentinen in Sicht). Dann am Ende der Straße links Richtung Losinj. – auf der rechten Seite seht Ihr den Ort Cres mit einem netten Yachthafen – (nicht wundern: der Ort Cres ist der Hauptort der Insel Cres.)

 

Weiter auf der Straße Richtung Losinj sehr Ihr rechterhand den Süßwassersee Vrana-See: Der See  (5,75 km²; deutsch etwa: Krähe) stellt ein Naturphänomen dar. Die Oberfläche des Sees liegt höher als die des umliegenden Meers, während der Seeboden auf einer Tiefe von 74 m unter der Meeresoberfläche liegt. Die gesamten Berghänge rund um den Vrana-See sind Sperrgebiet, nur wenigen Einheimischen ist der Zutritt zum Seeufer gestattet, da der Trinkwasserbedarf der gesamten Insel wird vom Vranasee gedeckt.

Weiter auf der Hauptstraße erreicht Ihr Osor. Der Ort verbindet mit einer kleinen Brücke die Inseln Cres und Losinj. Osor ist sehr geschichtsträchtig (Römerzeit und so …) und einen Ausflug wert – auch von Mali Losinj als Tagestour gut zu erreichen.

 

Nun verlässt man die karge Insel Cres und landet auf der Insel Losinj, die nicht nur mit über 2500 Sonnenstunden im Jahr (das entspricht ungefähr 300 wolkenlosen oder wolkenarmen Tagen) zu den sonnigsten Plätzen Europas gehört, sondern auch durch ihre üppige Vegetation das „Grün in Blau“ genannt wird. Übrigens: Aufgrund der wohltuenden Seeluft und der vielen hier wachsenden Heilkräuter, wird das Eiland auch von Ärzten gern als Urlaubsziel empfohlen. (Aber hier sind wir schon bei H)

 

An Osor vorbei gefahren, kommen links und rechts noch kleine schöne und auch urige Orte wie Nerezine, Cunski, … hin und wieder seht Ihr am Straßenrand eine Spanferkel frisch am Spieß: Anhalten und schlemmern lohnt sich!

 

Kurz vor dem Ort Mali Losinj seht Ihr rechterhand den Flugplatz und ein ehemaliges Militärgelände. Hier trainiert übrigens die Oldenburgische Polizeitauchstaffel regelmäßig.

 

Mali Losinj lasst Ihr dann rechterhand liegen: Ihr könnt jedoch schon gut den traumhaften Naturhafen sehen. Nun sind es nur noch ein paar Kurven zur Cikat-Bucht. … und der Urlaub beginnt. Einfach DURCHATMEN!

 

Und beim nächsten Mal gibt es einen kürzeren Newsletter – Versprochen – mit B wie Bett, Bier, Bäume, etc.!

 

Viel Spaß!

 

Eure Gabi

 

PS 1. Wer nicht den großen Schlenker über die Plitvicer Seen machen möchte, sollte alternativ am Bleder See einen Blick werfen und  die Tropfsteinhöhlen von Poljana anschauen – superinteressant, auch für Kids! Dann könnt Ihr die Fähre in der Nähe von Opatja, nämlich von Brestova nach Porozina (Insel Cres) nehmen. Ihr kommt dort direkt auf die Straße nach Losinj, ebenfalls an Cres vorbei. Nimmt sich aber nix. Hier der Link zur Fähre. http://www.jadrolinija.hr

Achja, Tickets kauft man vor Ort an einem Kassenhäuschen vor der Fähre: nema problema!

 

PS 2. Die Anfliegenden werde ich noch über den Transfer informieren!

 

PS 3. Der Newsletter kann mit Fotos bei mir unter gabi@39plus1.de angefordert werden!

 

 

September 2008

Hier werde ich Euch in den kommenden Wochen über Tipps zur An- und Abreise informieren.

Nur kurz: Flüge können über www.tuifly.com von u.a. Hannover, Stuttgart, Köln / Bonn und ich glaube  auch von München nach Rijeka gebucht werden. Der Flughafen von Rijeka befindet sich auf der Insel Krk. Von dort kann über das Hotel oder Autotrans ein Transfer nach Mali Losinj organisiert werden (ca. 80km) oder man schnappt sich den öffentlichen Bus, na, oder ganz simple: Einen Mietwagen.

Natürlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten: Z.B. mit dem Autoreisezug z.B. bis Villach - dann sind es noch ca. 5h durch Slowenien nach Kroatien bis nach Mali Losinj.

Aber wo liegt eigentlich dieses Mali Losinj? Einmal hier klicken: LOSINJ.

... und noch mehr erfahrt Ihr über die Tourismuszentrale TZ Mali Losinj.